• Startseite
  • News
  • Kaspersky Lab Success Story am Beispiel des Ordensklinikum Linz Elisabethinen

ectacom GmbH

Kaspersky Lab Success Story am Beispiel des Ordensklinikum Linz Elisabethinen

Success Kaspersky Ordensklinikum

Störungen von digitalen Abläufen in Krankenhäusern

Computerschädlinge sorgen für großes Aufsehen, wenn sie digitale Abläufe innerhalb der Infrastruktur von Krankenhäusern stören. Ransomware bzw. Erpresser-Software sind eine große Herausforderung für jedes Krankenhaus.

Wenn sich Ransomware in einem Krankenhausnetzwerk eingenistet hat, können Systeme oder Dateien verschlüsselt werden, um im Anschluss Lösegeld von der Krankenhausleitung zu fordern. Neben Cybererpressung sind innerhalb des Kliniknetzwerks zusätzlich auch Patientendaten und Geräte angreifbar.

Unerwünschte Folgen einer Cyberattacke auf Krankenhäuser:
  • Medizinische Maßnahmen werden verzögert eingeleitet
  • Finanzieller Schaden durch die Zahlung von Lösegeldern, um verschlüsselten Dateien wieder freizubekommen
  •  Manipulation oder Diebstahl von Patientendaten
  •  Sabotage von Medizintechnik

NextGen CyberSecurity von Kaspersky Lab seit 10 Jahren erfolgreich im Einsatz

Das Ordensklinikum Linz Elisabethinen vertraut seit einem Jahrzehnt auf die Sicherheitstechnologien von Eugene Kaspersky, um sich erfolgreich vor Cyberbedrohungen nachhaltig zu schützen.
Vor allem die Stabilität der IT-Systeme und der Schutz vor Schadsoftware auf medizinischen Systemen haben eine hohe Kritikalität und Priorität im Krankenhausumfeld, was in Kombination mit der hochprofessionellen und sehr gut ausgebildeten IT-Abteilung des Krankenhauses der Aufrechterhaltung eines rund um die Uhr laufenden störungsfreien Betriebs der IT-Systeme geführt hatte. Der zusätzlich daraus entstandene reibungslose Einsatz der klinischen Software führte zu Leistungssteigerungen in Form von schnelleren Patientenabwicklungen unter Beibehaltung von hohen Qualitäts- und Servicestandards.

Derzeit profitieren 1.500 Elisabethinen-Mitarbeiter auf Computern, mehreren Hunderten Servern und 500 Patienten von den umfassenden Kaspersky Lab Schutzfunktionen. Daraus resultieren folgende Vorteile:

  • Schutz vor allen Arten von Cyberbedrohungen
  • Schutz vertraulicher Geschäftsinformationen
  • Sichere E-Mail-Kommunikation
  • Sicheres Surfen für Mitarbeiter
  • Sicherheit für Collaboration-Plattformen
  • Optimierung der Sicherheitsverwaltung

„Die ectacom GmbH unterstützt uns nicht nur sehr kompetent bei technischen Fragen. Darüber hinaus profitieren wir auch von den hochwertigen Kaspersky Schulungen und dem praxisorientierten Wissens- und Erfahrungstransfer durch deren Consultant Ermin Ramic. Diese Konstellation ist ein sehr gutes Beispiel für eine harmonische und erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen uns als Kunde mit dem Hersteller Kaspersky Lab, unserem Lieferanten Techsoft und dem Distributor ectacom.“

Andreas Kloibhofer, IKT Abteilung, Ordensklinikum Linz GmbH

Best-Practise-Empfehlungen für Kliniken

Nach einem Jahrzehnt Expertise im Krankenhausumfeld empfehlen Kaspersky Lab und IT-Verantwortliche aus dem Gesundheitswesen neben allgemeingültigen Sicherheitsmaßnahmen im Netzwerk auch noch auf folgende Security-Aspekte zu achten:

  1. Sensible Geräte und Systeme wie zum Beispiel medizintechnische Geräte müssen vom regulären IT-Netzwerk getrennt sein. Über eine Segmentierung von kritischen Systemen innerhalb des Internets der Dinge wird mehr Sicherheit geschaffen.
  2. Entwickler medizinischer Geräte sowie IT-Verantwortliche von Krankenhäusern sollten sich mit dem Thema Cybersicherheit verstärkt auseinander setzen, zum Beispiel über IT-Sicherheitsschulungen. Zudem müssen regelmäßig IT-Sicherheitstests und -revisionen durchgeführt werden.
  3. Auf Security-Schwachstellen achten: Entwickler von IoT-fähigen Geräten sollten mehr in die IT-Sicherheit ihrer Produkte investieren. Bei der Anschaffung entsprechender Geräte sollte auf den Aspekt „Security-by-Design“ geachtet werden.
    Der in Linz ansässige Kaspersky Lab zertifizierte Fachhändler TECHSOFT Datenverarbeitung GmbH greift bei Ressourcen-Engpässen auf die spezialisierten technischen Kaspersky Lab Dienstleistungen der ectacom GmbH, den größten Kaspersky Lab Distributor in Österreich, zu. Davon profitiert auch das Ordensklinikum Linz Elisabethinen.

Lesen Sie hier die vollständige Success-Story


Kontakt:

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ectacom HQ München

ectacom GmbH
+49 8102 8952-0
Friedrich-Bergius-Str. 12
D-85662 Hohenbrunn

ectacom Wien

ectacom GmbH
Am Europlatz 2
A-1120 Wien

ectacom Linz

ectacom GmbH
Ennser Straße 83
A-4407 Steyr-Dietach

ectacom Poland

ectacom Polska sp.z.o.o:
+48 501 295 580
ul. Dominikańska 21 B
02-738 Warszawa